Skip to content

Gastronomische Highlights weltweit

Es gibt viel Orte auf dieser Welt, deren Länder besondere Spezialitäten ihrer Küchen präsentieren und kredenzen. Ihre Gerichte sind zum Teil legendär, wie auch einzigartig und prägnant. Sie gehören zur guten und traditionellen Küche einfach dazu und zeichnen auch den Charakter der jeweiligen Region aus. Wer viel verreist wird feststellen, dass einige Gerichte gibt, die tatsächlich nur dort vor Ort am besten schmecken und sich tatsächlich als Geschmacksexplosion im Gaumen entfalten können: Selbst wenn man diese mit den gleichen Komponenten und derselben Zubereitungsart zuhause nach-kocht oder nach-kochen lässt, so ist der typische Geschmack meist nicht identisch, oder weicht zumindest vom Original ab. Es gibt eine große Anzahl an gastronomischen Highlights, die man auf jeden Fall bei Reisen nicht verpassen sollte, umso wichtiger ist es, diese auch zu kennen und in den Genuss kommen zu können.

Bella Italia lässt grüßen

Italien gehört nach wie vor noch immer zu einem der Lieblingsurlaubsziele der Deutschen. Denn Italien hat vieles zu bieten, was das Herz des Urlaubers begehrt und wonach es sich sehnt. Darunter sind Sonne, Strand und Meer oftmals zwar mit die wichtigsten Aspekte, doch das Essen spielt eine nicht ganz unwesentliche Rolle dabei. Und da sind die Italiener was traditionelle und besondere Küche ausmacht, ganz weit vorn dabei. Die Spaghetti Bolognese allein ist es aber bei Weitem nicht mehr.

Hier sind Gerichte wie die Arancini (Reisballen mit Safran, Bolognese- und Käsefüllung) auf Sizilien, wie auch die Ricci die Mare (Seeigel) mit Nudeln zu genießen oder auch die herrlichen Süßspeisen aus Palermo, die in den Pasticcerias gezaubert werden, nur einige wenige, die den Gaumen hoch erfreuen lassen können. Aber auch der Norden Italiens kann entzücken und richtig schmecken.

So sind hier alle Pizzen in allen Variationen köstlich und vor allem aber die traditionellen Pizzen mit Sardellen und viel Knoblauch beispielsweise, die im Tonofen im Garten oder im Hinterhof auf Stein gebacken werden. Oder die süße Pizza als Nachtisch nach der herzhaften Pizza beispielsweise, die allein nur aus dem leckeren Pizzateig und etwas Zucker und Olivenöl besteht. Die Pizzen des Nordens sind bekannt und beliebt und man sollte sich auf jeden Fall nicht nur auf eine Sorte mit speziellem Belag bei der Reise fixieren. Hier gilt probieren, probieren, probieren.

Indiens Gewürzküche

Wer nach Indien reist, wird schon sehr früh mit den Gerüchen verschiedenster Gewürze konfrontiert. Da ist jeder Gang durch die vielen Straßenmärkte ein einziges Geruchserlebnis. Indien strahlt vor Farbintensität und spezieller Küche. Schärfe spielt hier ebenso eine wichtige Rolle, wie aber auch die Aromenvielfalt der Gewürzwelt. Und diese scheint gigantisch in Indien zu sein, denn kaum ein Gericht ist nicht mit einer Anzahl verschiedenster Gewürze wie Chili, Anis, Kardamon, Paprika scharf, Pfeffer scharf, Safran, Curcuma und Co. angerichtet. Dabei hat Paprika hier eine ganz besonders große und wichtige Präsenz in Indiens Mahlzeiten und Rezepturen. Allerdings sollte bezüglich der Fleischgerichte und des Trinkwassers am Tisch sehr vorsichtig sein. Denn hier wird oftmals nicht mit besonderer Sauberkeit und Hygiene in den Küchen gearbeitet. Welche Gerichte und Essen man ohne Bedenken noch im Ausland zu sich nehmen und genießen kann und von welchen man aus gesundheitlichen Gründen beispielsweise besser die Finger lassen sollte, erfährt man unter anderem auch ganz gut auf dem Portal reise.de.

Afrika und Australien

Die afrikanische Küche ist sehr traditionell und bodenständig. Es finden sich meist ganz einfache Gerichte wieder, die mit Gemüse der Regionen und Fleisch komponiert und serviert werden. Wer allerdings nach Kapstadt beispielsweise reist, wird die edle Sterneküche großer Köche genießen und staunen können. Denn besonders Südafrika beherbergt viele gute Köche, die schon auf internationalem Terrain Berühmtheiten aus aller Welt bekocht haben. Und dann dazu der gute Wein aus Südafrika, und schon kann man kaum glauben, dass man sich im eigentlich wilden Afrika befindet. Das beliebteste Landesgericht Afrikas ist das Fufu. Es besteht aus Rindfleisch, viel Erdnusscreme, Zwiebeln, Tomaten, Chilis und eben Fufupulver aus Kochbananen oder auch Maniok. Sehr lecker, hat aber tüchtig Kalorien an Bord.

Die Australier lieben die britische Küche. Kein Wunder, denn durch die Kolonialisierung haben sich viele königliche Gerichte fest in die australische Küche etabliert. Wer allerdings etwas ganz Typisches probieren möchte, sollte am Morgen einen frischen Toast toasten und dann eine gute Portion Vegemite auftrage und zum Schluss noch Konfitüre on top. Wer das komplett aufisst, hat bei den Aussies definitiv ein Stein im Brett. Auch das Bananenbrot, welches man bei jedem Bäcker findet, ist eine sehr gern gesehene Süßspeise für zwischendurch. Richtig gute Sterneküchen findet man hauptsächlich in den Metropolen Sydney, Melbourne und Brisbane.