Skip to content

Advanced Booking Patterns oder -Model

Eine wirklich interessante Erkenntnis kann man aus dem Buchungsverhalten verschiedener Gäste Zielgruppen ziehen. Bei dem Advanced Booking Pattern handelt es sich um ein Muster. Ein Muster wer wann welche Zimmerbuchung vornimmt. Reisegruppen, denen es auf das Budget ankommt buchen zum Beispiel sehr rechtzeitig. Individualreisende, denen wiederum das Budget nicht so wichtig ist, buchen eher kurzfristig.

Für das Hotel ergibt sich hierbei im Zweifel ein Dilemma. Akzeptiert man zu viele langfristige Buchungen mit größeren Preisabschlägen hat man nur noch wenige Zimmer übrig, um (bei einer besseren Durchschnittsrate) Zimmer an kurzfristig buchende Geschäftsleute zu vergeben. Einerseits ist man geneigt, sein Hotel voll zu bekommen, andererseits verliert man dadurch im Zweifel eine Menge Umsatz.

Mithilfe von entsprechender Software (Revenue – Einnahmen Strategie) kann man berechnen, wie viele Zimmer man in der Vergangenheit kurzfristig ablehnen musste, da man bereits mit Gruppen (niedrige Zimmerraten) belegt war. Daraus kann man für die Zukunft besser planen und sich ausreichende Kontingente für eben diese besser zahlenden Individualreisenden lassen.