Skip to content

#11 Die TOP 10 Management Tipps für das neue Jahr

Auch im Jahr 2014 geht es wieder darum, die glücklichsten Kunden zu gewinnen, den besten Gewinn zu erzielen, die motiviertesten Mitarbeiter zu haben und vieles mehr. Hier die 10 wichtigsten Management Herausforderungen für den modernen Restaurantleiter bzw. Geschäftsführer:

+ TOP 1 – Kosten im Griff haben

Um eine erfolgreiche Gastronomie zu führen, muss man die Kosten stets im Griff haben. Dabei sind die Personalkosten, die Wareneinsatzkosten und die Energiekosten die wichtigsten. Planen Sie sorgfältig und bleiben Sie stets am Ball. Sprechen Sie ggf. mit Ihrem Steuerberater und bitten ihn, die BWA zu optimieren um stets einen bestmöglichen und aktuellen Überblick zu behalten.

–> Das Budget
–> Der Gewinn liegt im Einkauf
–> Controlling
–> Personalkosten (-plan)

+ TOP 2 – Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen

Es geht darum, sein Restaurant, sein Konzept, seinen Betrieb bestmöglich zu vermarkten und zu verkaufen. Schließlich geht es darum, den Umsatz zu steigern und Ihre Gastronomie noch bekannter zu machen. Welches sind Ihre besten Marketingaktionen? Was ist weniger erfolgreich? Wie kann ich den Marketingplan weiter optmieren?

–> Werbeformen
–> Der moderne Internet 8-Kampf

+ TOP 3 – Qualität, Qualität, Qualität

Halten Sie stets die Qualität Ihrer Produkte hoch. Achten Sie auf den bestmöglichen Einkauf (natürlich unter Kostengesichtspunkten), achten Sie auf fachmännische Lagerung und auf bestmögliche Präsentation und Anrichten Ihrer Speisen und Getränke. Nur wenn Sie dies konsequent betreiben, kann Ihr Betrieb erfolgreich sein (bleiben).

–> Qualitätsanspruch
–> Warenpflege

+ TOP 4 – Service, Service, Service

Von allen Unternehmenszielen ist der gute Service am Gast sicher eines der wichtigsten. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter. Bilden Sie sie stets in bestmöglichem Service aus. Bieten Sie den Gästen ein Gefühl des Umsorgtseins vom Anfang bis zum Ende ihres Besuchs.

–> Gäste überraschen
–> Der Zauber des Besonderen
–> Under-promise-and-over-deliver
–> Der Service muss die Speisekarte verkosten

+ TOP 5 – Ein gutes Zeitmanagement

Ihre Führungskräfte (und Sie selbst) müssen lernen, ihre Zeit besser einzuzeilen. Es steht jeden Tag so viel an – ohne einem ordentlichen Zeitmanagement läuft man Gefahr auszubluten … Stichwort: Burn-out. Haben Sie es schon einmal mit einem Tageszeitplan versucht? Planen Sie feste Zeiten für Marketing, Bestellungen, Termine, etc. ein und versuchen Sie sich daran zu halten.

–> Dienstplan gestalten
–> DIE ZEIT – Zeitmanagement (externer Link)
–> Arbeitszeiten optimieren

+ TOP 6 – Schaffen Sie eine gute Arbeitsatmosphäre

Schaffen Sie eine entspannte, faire und gute Arbeitsatmosphäre. Man muss Ihnen vertrauen können und alle müssen harmonisch zusammenarbeiten. Und wie heißt es so richtig: “Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken!” Schaffen Sie die richtige Balance zwischen Spaß und harter Arbeit.

–> Grußkarten an Mitarbeiter
–> Die verschiedenen Menschen-Typen

+ TOP 7 – Motivieren Sie Ihr Team

Nichts ist schlimmer als langweiliges Arbeiten nach Schema x. Ihre Mitarbeiter werden nach kurzer Zeit in eine Art Lethargie verfallen und ganz sicher keine Höchstleistungen vollbringen. Machen Sie das Arbeiten bei sich interessant. Veranstalten Sie kleine Wettbewerbe unter den Mitarbeitern, verteilen Sie kleine Preise für gute Schichten, geben Sie als Spaß mal ein “Fleißbienchen” (wie in der Grundschule), machen Sie einfach mal was anderes.

–> Mitbewerberanalyse als Belohung
–> Wettbewerb unter den Mitarbeitern
–> Verbesserungsvorschlagswesen

+ TOP 8 – Seien Sie ein Vorbild

Auch wenn es Ihnen vielleicht nicht bewusst ist, aber die Mitarbeiter beobachten alles sehr genau, was Sie machen und sagen. Sie setzten damit (auch unbewusst) den Standard für das Niveau in Ihrem Betrieb. Sei es im persönlichen Umgang miteinander, sei es im Auftreten gegenüber den Gästen. Stellen Sie also sicher, dass Sie ein postives Bild abgeben 🙂

–> Leidenschaft ist ansteckend (externer Link)
–> Der Chef als Vorbild (externer Link)

+ TOP 9 – Kritisieren Sie einheitlich

Falls es notwendig ist, einen Mitarbeiter zu kritisieren oder sogar zu maßregeln, dann tun Sie dies keinesfalls willkürlich, sondern halten Sie sich an die Maßgaben und Regeln, die Sie im Zweifel selbst aufgestellt haben. Jeder Mitarbeiter sollte diese Regeln kennen. Seien Sie stets konsequent und fair wenn es darum geht, unangemessenes Verhalten zu beurteilen.

–> Mitarbeiterbroschüre
–> Verhaltensregeln für das Internet (Social Media)
–> Keine Angst vor dem Kritikgespräch (externer Link)

+ TOP 10 – Belohnen Sie angemessen

Stellen Sie sicher, dass Sie erkennen, wenn ein Mitarbeiter eine sehr gute Arbeit gemacht hat und eine Belohnung verdient. Belobigen Sie den Mitarbeiter vor seinen Kollegen und stärken Sie ihm so den Rücken. Bleiben Sie am Ball…belobigen Sie immer da wo es passt, sinnvoll ist und wirklich eine gute Arbeit auszeichnet. Seien Sie auch hier knsequent und messen Sie alle mit dem gleichen Maß.

–> Mitarbeiter loben – aber richtig
–> Mitbewerberanalyse als Belohnung


Sicher interessiert Sie auch das Thema des Monats Dezember 2014: -> 50 Tipps für ein erfolgreiches Jahr 2015