Skip to content

#322 Fesseln-Füttern-Fördern

Das beste ist eine persönliche Empfehlung

Nichts ist besser als Mund-zu-Mund-Propaganda. Die persönliche Empfehlung eines Freundes zählt deutlich mehr als eine anonyme Bewertung auf Tripadvisor. Man ist vielleicht geneigt zu denken, dass man in diesem Bereich nur wenig machen kann und man nur hoffen kann, dass viele Gäste das Restaurant persönlich weiterempfehlen. Aber weit gefehlt…man kann die Mund-zu-Mund-Propaganda durchaus unterstützen und fördern. Auch wenn es nicht das eine Erfolgsrezept gibt, so gibt es jedoch die Möglichkeit, das Thema zumindest in Gang zu bringen. Hierzu dienen die 3F – Fesseln-Füttern-Fördern.

Im klassischen Marketing geht es eher um Begriffe wie Produkte, Preise, Location und Angebote – mit anderen Worten: Wie verkaufe ich mein Essen zum besten Preis und biete es dabei als tolle Aktion an – und das alles zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Hört sich nach der eierlegenden Wollmilchsau an.

Vielleicht geht es ja auch anders. Vielleicht kann man seine Gäste dazu kriegen, über Ihr Restaurant zu erzählen und so andere zu motivieren, Sie zu besuchen. Versuchen Sie die 3F:

Fesseln

Nein, bitte fesseln Sie Ihre Gäste nicht an den Stühlen fest und lassen sie erst los, wenn sie versprechen, etwas Nettes über Ihr Restaurant zu verbreiten! Fesseln Sie sie mit Ihrer Dienstleistung. Begeistern Sie sie mit Ihrem leckeren Essen. Hören Sie den Gästen zu und treten Sie in ein Gespräch mit ihnen ein. Lassen Sie Ihre Gäste wissen, dass sie Ihnen sehr wichtig sind und ihre Meinung zählt.

Füttern

Und schon wieder, nein, bitte füttern Sie sie nicht mit einem Löffel von der Mousse au Chocolat. Füttern Sie sie mit Infos. Geben Sie ihnen Gründe, über Sie zu sprechen. Sprechen Sie über das neue Wochengericht oder den tollen neuen Wein, den Sie bei einem kleinen Winzer gefunden haben. Geben Sie Einblicke in das Leben hinter den Kulissen und erzählen Sie witzige Begebehenheiten aus der Küche. Warum ist die Gastronomie Ihre Leidenschaft? Was macht Ihr Haus so besonders? Wie sind Sie gerade auf diesen Namen für das Restaurant gekommen?

Das Füttern mit Geschichten und Infos ist die Grundlage dafür, dass diese dann entsprechend weitergetragen werden können. Wenn man nichts zu erzählen hat, wie soll man dann etwas weitererzählen?

Füttern Sie sie aber auch mit Ihrem wahnsinnig tollem Essen. Es gibt kaum bessere Gründe über Sie zu sprechen, als über Ihre Spezialitäten, Ihre Anrichtesweise, Ihre Kreativität, Ihren nachhaltigen Ansatz, Ihre tolle Präsentation …

Fördern

Ihre Gäste sind also nun von Ihnen begesitert und mit Infos versorgt. Lassen Sie Ihre Gäste jetzt noch wissen, wie sehr Sie sich über das Weiterreichen der Infos und freudigen Gefühle freuen. Machen Sie es den Gästen so einfach wie möglich. Geben Sie z.B. besondere (Visiten-) Kärtchen aus. Auf der einen Seite stehen die Infos zu Ihrem Restaurant und auf der anderen Seite: “Da musst Du unbedingt mal hin” + einen freien Platz, wo der Gast dann seinen Namen eintragen kann, bevor er die Karte an einen Freund weiterreicht.

Artikel, die Sie vielleicht interessieren